Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap


GOTTESDIENSTE IN FREIBURG

Sexagesimae

STELLENANGEBOTE

Telefonseelsorge:
Stellvertr. Leitung

Kita-Bereich

Quelle: facebook

Wir danken den Sponsoren von unserem Fahrzeug

HERZLICH WILLKOMMEN

Quelle: Günter Hammer
Stadtdekan Markus Engelhardt
Porta patet, cor magis: so lautet die alte Begrüßungsformel bei den Benediktinern, die heute noch über dem Eingang vieler Benediktinerklöster zu lesen ist. "Die Tür steht offen - aber das Herz noch mehr"! Fühlen auch Sie sich so begrüßt, auch wenn wir Protestanten nur wenige Klöster haben und ein Internetportal nur eine virtuelle "Porta" ist.
 

Ansprechpartner
AUS DER LANDESKIRCHE

Kita-Abteilungsleiterin wechselt nach Berlin

- 21.01.2019 - 

HEIDRUN JANSEN-CZAJA ENTWICKELTE 16 JAHRE ERFOLGREICH KITAS

Freiburg. Heidrun Jansen-Czaja, langjährige Abteilungsleiterin für die Kindertagesstätten (Kitas) in Trägerschaft des Stadtkirchenbezirks, wurde am Wochenende aus ihrem Amt verabschiedet. Sie wird künftig eine ähnliche Aufgabe in einer Einrichtung der evangelischen Kirche in Berlin übernehmen und ihren Lebensmittelpunkt in die Hauptstadt legen. Dort ist ihr Ehemann bereits als Bundesgeschäftsführer für einen Caritas-Verband tätig.

Quelle: Günter Hammer
Heidrun Jansen-Czaja leitete die Kita-Abteilung und wechselt jetzt nach Berlin.

Vor 16 Jahren war Heidrun Jansen-Czaja mit einer halben Stelle als Verantwortliche für die Kitas der Evangelischen Kirche gestartet. Damals hatte die Kirche erst wenige Einrichtungen in der Trägerschaft, erläuterte Stadtdekan Markus Engelhardt am Freitag (18.2.2019) bei einem Gottesdienst zur Verabschiedung im Ernst-Lange-Haus. Inzwischen sind es elf Kitas, die der Stadtkirchenbezirk von den meist ehrenamtlich geführten Diakonie- und Hilfsvereinen in seine Trägerschaft übernommen hat. Die ursprüngliche Befürchtung, die etliche Verantwortliche in den Stadtteilen hatten, dass durch die zentrale Trägerstruktur die Nähe zur Ortsgemeinde verloren ginge, habe sich nicht bewahrheitet, sagte Engelhardt. Vielmehr sei Jansen-Czaja eine „wandelnde vertrauensbildende Maßnahme", die auch bei der Elternschaft viel Anerkennung gefunden habe.

Verwaltungsdirektor Elmar Henninger stellte in seinem Grußwort fest, dass die Erzieherin und Diplom-Sozialpädagogin „das Gesicht der evangelischen Kitas" gewesen sei. Sie habe mit dem Aufbau von Sprach- und Waldkitas und der Entwicklung von Familienzentren die  gute Qualität der Einrichtungen stets weiterentwickelt. Davon zeuge auch ein Lehrauftrag an der Evangelischen Hochschule.

Heidrun Jansen-Czaja dankte für die Würdigung, die sie anlässlich ihrer Verabschiedung erfuhr. „Unsere Arbeit wurde gesehen und wahrgenommen", lobte sie aber auch alle Kolleginnen und Kollegen im Ernst-Lange-Haus, die mit dem Arbeitsgebiet verbunden sind. Die wiederum sangen in einem stimmgewaltigen Ernst-Lange-Haus-Chor ein Dankeslied für die Abteilungsleiterin. Inzwischen ist die Abteilung Kindertagesstätten mit rund 200 Mitarbeitenden die größte Abteilung im Stadtkirchenbezirk. Und zu ihrem Wechsel sagte sie lachend: „Ich habe Lust auf Herausforderungen."