Home  |  Impressum  |  Sitemap


Quelle: gh

GOTTESDIENSTE IN FREIBURG

Vorletzter Sonntag d. Kirchenjahres

 

Buß- und Bettag

STELLENANGEBOTE
 
 
Fachkraft in TZ (40 %)
TelefonSeelsorge Freiburg
 
Hausmeister / Kirchendienst
Thomas- und Ludwigskirche
 
Hausmeister / Kirchendienst
für die Christuskirche
 
Pädagogische Fachkräfte
aktuelle Stellen

Quelle: gh
 
 

Quelle: facebook

HERZLICH WILLKOMMEN

Quelle: Günter Hammer
Stadtdekan Markus Engelhardt
Porta patet, cor magis: so lautet die alte Begrüßungsformel bei den Benediktinern, die heute noch über dem Eingang vieler Benediktinerklöster zu lesen ist. "Die Tür steht offen - aber das Herz noch mehr"! Fühlen auch Sie sich so begrüßt, auch wenn wir Protestanten nur wenige Klöster haben und ein Internetportal nur eine virtuelle "Porta" ist.
 

Ansprechpartner
AUS DER LANDESKIRCHE
Quelle: Veranstalter
Quelle: Veranstalter
Quelle: Günter Hammer
Quelle: KiO/Treudis Naß
Quelle: Veranstalter
Quelle: Günter Hammer
Quelle: Günter Hammer
Quelle: Günter Hammer

Buß- und Bettag in katholischer Kirche

17.11.2017 - ABSCHLUSS DER FRIEDENSDEKADE

Freiburg. Die Evangelische Kirche in der Stadt lädt zum zentralen ökumenisch gestalteten Gottesdienst an Buß- und Bettag, erstmals in eine katholische Kirche ein. Am traditionell evangelischen Feiertag, Buß- und Bettag, am kommenden Mittwoch, 22. November um 18 Uhr wird in der katholischen Kirche St. Albert, Stadtteil Bischofslinde,  Sundgauallee 9, Oberkirchenrätin Karen Hinrichs (Karlsruhe) die Predigt halten und der neue Diözesan-Caritasdirektor Thomas Herkert (Freiburg) gemeinsam mit Mitgliedern der Friedensgruppe Freiburg-West die Liturgie ökumenisch gestalten.

Die Wurzeln der Sozialen Marktwirtschaft

15.11.2017 - VOR 75 JAHREN: GEHEIMTAGUNG IN FREIBURG AUF INITIATIVE BONHOEFFERS
Freiburg / Karlsruhe. Der Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer erinnert an die Geheimtagung des Freiburger Bonhoeffer-Kreises vor 75 Jahren: Vom 17. bis 19. November 1942 hat in Freiburg das dreitägige konspirative Treffen des Freiburger Bonhoeffer-Kreises stattgefunden.

Luther-Oratorium in der vollen Lutherkirche

12.11.2017 - PROJEKT MIT SÄNGERINNEN UND SÄNGERN AUS VIELEN CHÖREN
Freiburg. Ein temperamentvolles Luther-Oratorium erlebten am Sonntagabend rund 450 Besucher in der gut gefüllten und kuschlig warmen Lutherkirche. Organisiert hatte das Projekt die Leiterin der Johann-Walter-Kantorei, Beata Veres-Nonnenmacher, die gemeinsam mit ihrem Mann Horst K. Nonnenmacher den Abend auch leitete. Rund 100 Sängerinnen und Sänger erfüllten gemeinsam mit einer eigens zusammengestellten Popband die Kirche mit Rhythmus und der toll gesungenen Lebensgeschichte des Martin Luther. 

Ehrung für Freiburger Klinikseelsorger

09.11.2017 - JENS TERJUNG ERHÄLT DEN HELMUT-WERNER-PREIS
Freiburg (gh). Dem Klinikseelsorger Jens Terjung wurde am Donnerstagabend (9. 11. 2017) für seine Arbeit in der Freiburger Kinderklinik der bundesweit renommierte Helmut-Werner-Preis zugesprochen. Der Preis wurde in Frankfurt am Main beim Kongress der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) überreicht, er ist mit 5.000 Euro dotiert. Seit 2005 vergibt die Kinderhilfe Organtransplantation (KiO) den Helmut-Werner-Preis für Menschen, die sich in "besonderem Maße um die Belange von Kindern und Jugendlichen vor oder nach einer Transplantation verdient gemacht haben", heißt es in der KiO-Ausschreibung.

Friedensdekade zum Thema "Streit!"

04.11.2017 - GOTTESDIENSTE UND VERANSTALTUNGEN
Freiburg. Die diesjährige Friedensdekade trägt einen in diesem Zusammenhang ungewöhnlichen Titel "Streit!" - mit Aufrufezeichen. Die Initiatoren wollen damit auf "die enormen finanziellen Zuwächse im bundesdeutschen Militärhaushalt hinweisen und für einen Ausbau ziviler Maßnahmen der Konfliktbearbeitung 'streiten'". Zugleich sollen "Wege zu einer demokratischen Streitkultur" aufgezeigt werden, heißt es im Veranstaltungsflyer. Lesen Sie hier das Programm mit Schwerpunkt im Freiburger Westen:

Kirche feiert Reformation im überfüllten Theater

31.10.2017 - "ICH STEH' DAZU" - HALTUNG UND BEKENNTNIS SIND GEFRAGT

Freiburg. Das gab's die letzten zwanzig Jahre nicht und vielleicht auch nicht die letzten zweihundert Jahre. Die Evangelische Kirche feierte ihren Reformationsgottesdienst, der völlig überfüllt war. Man war schon ins Theater ausgewichen, dennoch reichte der Platz nicht. Von den rund 1000 Teilnehmenden konnten einige nur stehend den Gottesdienst verfolgen. Wegen Überfüllung kamen etwa 130 Besucher nicht mehr in das Große Haus hinein. Für etliche gab es alternativ die Stadtführung „Durch das evangelische Freiburg“. Mit dem Gottesdienst unter dem Titel „Ich steh' dazu“ gedachten die Protestanten des Beginns der Reformation vor 500 Jahren.

Denkmahl: Prominenz bei Speisen und Tischreden

28.10.2017 - REDEN ÜBER LUTHERS REFORMATION UND ZUM SINN DES LEBENS
Freiburg. Wenn der Mensch eine Leistung vollbringe, sei dies zwar Recht, diene aber nicht der Rechtfertigung vor Gott. Dies sagte Erzbischof Stefan Burger am Freitagabend im Haus zur lieben Hand der Universität Freiburg. Der Erzbischof hielt dort als Gast bei einem festlichen Menü vor geladenen Gästen eine Tischrede, wenige Tage vor dem Reformationstag. Auch der Präsident des Bundesverfassungsgerichts (BVG) Dr. Andreas Voßkuhle und der Vorsitzende des Universitätsrats Dr. Andreas Barner übernahmen ganz in lutherischer Tradition je eine starke Tischrede.

„Mach mal wieder Luther an“

22.10.2017 - REFORMATION UND KINDGERECHTES VERGNÜGEN BEI FAMILIEN- UND BEGEGNUNGSFEST
Freiburg. Viel Vergnügen hatten Kinder und Erzieherinnen bei der Vorbereitung eines Luther-Musicals für Kleinkinder. Beim Auftritt während des Familien- und
Begegnungsfestes von Evangelischer Stadtkirche und Diakonischem Werk in den
laufenden Reformationswochen am Samstag (21. 10. 2017) im Bürgerhaus im
Seepark war Annette Langbein dann aber doch reichlich nervös.
 
 

Weitere Informationen

 
Sonntagsruhe an Heiligabend
Rottenburg/Freiburg/Stuttgart/Karlsruhe. Die vier großen Kirchen in Baden-Württemberg haben dazu aufgerufen, die Geschäfte am diesjährigen Heiligen Abend (24. Dezember) nicht zu öffnen. „Es ist wohltuend, dass der Heiligabend in diesem Jahr mit der Sonntagsruhe zusammenfällt“, erklärten die katholischen Bischöfe Gebhard Fürst (Rottenburg) und Erzbischof Stephan Burger (Freiburg) sowie die evangelischen Landesbischöfe Frank Otfried July (Stuttgart) und Jochen Cornelius-Bundschuh (Karlsruhe).
mehr ...
Ökumenische Lichtverbindung
Quelle: Günter Hammer

Freiburg. Am Abend des 31. Oktober und am Abend des 1. November wird es im Stadtteil Wiehre zu einem ungewöhnlichen Ereignis kommen. Denn zwischen dem Südturm der Johanneskirche (Günterstalstraße) und dem Turm der Christuskirche (Zasiusstraße) wird jeweils ab 20 Uhr bis Mitternacht ein kräftiger weißer Lichtstrahl zu sehen sein. Bei entsprechender Witterung soll die Lichtverbindung durchgängig sichtbar sein, die beiden Kirchtürme werden mit zwei Strahlern dabei gegenseitig angeleuchtet.

mehr ...
Bedauern: Viele konnten nicht ins Theater
Freiburg. Dass viele Menschen am Reformationstag nicht am Festgottesdienst teilnehmen konnten und vor verschlossener Tür standen, hat großes Bedauern ausgelöst. Am Nachmittag des Tages gab Stadtdekan Markus Engelhardt eine Erklärung dazu ab.
mehr ...
Bibelausstellung zum Abschied
Quelle: Günter Hammer
Freiburg. Bei einem Festgottesdienst im Katharina-von-Bora-Haus in Hochdorf wurde am Sonntag (29. 10. 2017) Gemeindediakon Joost Wejwer aus dem Gemeindedienst verabschiedet. Gleichzeitig wurde die kleine Ausstellung von Bibeln präsentiert, die von Familien und Einzelpersonen zur Verfügung gestellt wurden.
mehr ...
Pfarrer i. R. Gerhard Hopfer gestorben
Freiburg. Im Alter von 91 Jahren ist am Samstag (21. 10. 2017) Pfarrer i. R. Gerhard Hopfer gestorben. Bis zum Beginn seines Ruhestandes 1990 war er 28 Jahre lang Gemeindepfarrer der Markusgemeinde in Freiburg-Mooswald. Dort hatte er auch die Markuskirche geplant und gebaut.
mehr ...
Ökumenische "Sozialtage Südbaden" thematisieren Gerechtigkeit
Karlsruhe/Freiburg (epd). Die ökumenischen "Sozialtage Südbaden" machen dieses Jahr Gerechtigkeit und Menschlichkeit im deutschen Wirtschafts- und Sozialsystem zum Thema. Zwischen 12. und 28. November seien 15 Veranstaltungen in der Region Südbaden geplant, teilten die Evangelische Landeskirche in Baden und die Erzdiözese Freiburg am Freitag mit.
mehr ...
Woche der Stille in Freiburg
Quelle: Veranstalter
Freiburg. "Stille in der Stadt" – geht das? Auch wo es meist schnell, hektisch und laut zugeht, kann es Orte der Ruhe und Pausen zum Innehalten geben. Das Bedürfnis der Menschen danach ist jedenfalls groß. Zum dritten Mal findet in Freiburg eine „Woche der Stille“ statt. Vom 5.–12. November 2017 macht das offene Projekt die Stille stadtweit zum Thema und bietet dazu ganz unterschiedliche Zugänge an.
mehr ...
Völlig neu, 500 Jahre nach dem Start der Reformation: Festgottesdienst im Theater
Quelle: Günter Hammer
Freiburg. (gh) „Ich steh‘ dazu“ lautet der Titel des Fest- und Gedenkgottesdienstes der Evangelischen Kirche in Freiburg zum 500-jährigen Jubiläum der Reformation. Am Reformationstag, Dienstag, 31. Oktober, der in diesem Jahr ein arbeitsfreier gesetzlicher Feiertag ist, lädt die Kirche um 10 Uhr zum Gottesdienst ins Freiburger Theater, in dem wahrscheinlich erstmals ein Gottesdienst gefeiert wird. 
mehr ...
Luthers Vorgänger spielen eine große Rolle
Quelle: Günter Hammer
Freiburg. „Wir können uns nicht selbst konstruieren, das hat Luther mit der passiven Gerechtigkeit Gottes gemeint“, so fasste der Tübinger Theologe und Historiker Volker Leppin seinen brillanten Vortrag bei den Freiburger Reformationswochen am vergangenen Dienstag am Ende zusammen. In der Aula der Universität hatte Rektor Hans-Jochen Schiewer den Festredner als „einen der großen Gelehrten unserer Zeit“ vorgestellt.
mehr ...
Menschen zu verantwortungsbewusster Mündigkeit zu befähigen
Quelle: Evang. Hochschule Freiburg

Freiburg (eh/bh).  Regionale, bundesweite und internationale Vernetzung ist ein zentrales Anliegen der Evangelischen Hochschule Freiburg. Auf vielfältige Weise ist sie mit Partnern und Partnerinnen in Forschung, Lehre und Transfer sowie in den hochschulpolitischen Belangen verbunden. „Ohne Solidarität und Unterstützung sind Weiterentwicklungen kaum möglich“, betont Rektorin Renate Kirchhoff anlässlich des Festakts zur Eröffnung des Akademischen Jahres 2017/18.

mehr ...